Gut informiert auf Malle – aber wie?

Was tun auf Malle wenn Stars und Sternchen nicht da sind? Trotzdem feiern :) Foto: Flying Media

Was tun auf Malle wenn Stars und Sternchen nicht da sind? Trotzdem feiern :) Foto: Flying Media

Sicher, zwischen Schlagern im Bierkönig und Techno im MegaPark, zwischen Currywurst und Döner und zwischen Astra und Kölsch fühlt sich die Playa de Palma mindestens so deutsch an wie der Baggersee in der Eifel. Doch spätestens wenn es um das mobile Internet geht, macht sich schmerzhaft bemerkbar, dass Mallorca noch immer zu Spanien gehört: Wer online stets informiert sein will, muss für Roaming-Tarife tief in die Tasche greifen. Oder?

Roaming in Spanien

Der Griff zum Smartphone ist heute selbstverständlich geworden und niemand will sich im Urlaub noch einschränken. Schließlich will man mit den Lieben zu Hause kommunizieren, Partyfotos teilen und in Echtzeit wissen, wie es in der Bundesliga steht. Letzteres geht ganz einfach über Live-Ticker im Internet, zum Beispiel bei den Sportwetten von digibet.com, wo nicht nur die deutsche Bundesliga stets aktualisiert wird, sondern auch die unteren Ligen und viele ausländische Fußballligen.

Um also jederzeit über den internationalen Sport und andere Neuigkeiten informiert zu sein, lohnt es sich, auch in Spanien online zu bleiben. Glücklicherweise gehört Spanien zur EU, sodass die Roaming-Gebühren mittlerweile gedeckelt wurden. Die meisten deutschen Anbieter wie die Telekom und Vodafone bieten günstige Wochenpässe an, mit denen die Kosten kalkulierbar bleiben: Zum Beispiel 14,95 Euro für eine Woche mobiles Internet (WeekPass T-Online). Ansonsten werden maximal 0,53 Euro pro Megabyte fällig – das mag reicht, um einmal am Tag Ergebnisse abzurufen, aber nicht, um ständig bei Facebook Urlaubsfotos zu teilen und Live-Ticker zu beobachten.

Alternativen für den Sport

Viele Kneipen am Ballermann bieten natürlich auch Live-Übertragungen von Sky, d.h. an den Wochenenden gewöhnlich die Bundesliga-Konferenzen und unter der Woche die Champions League. Solange es nicht zu hitzigen Debatten zwischen Fans der beiden Gegner kommt, eine schöne Möglichkeit, unter der spanischen Sonne Fußball zu genießen. Noch besser geht es natürlich bei Länderspielen, wenn alle auf einmal gleichgesinnte Fans sind.

Doch auch wenn die Deutschen an der Playa de Palma dominieren, gibt es natürlich auch noch viele Gäste aus anderen Ländern, und so lassen sich bei einem Spaziergang schnell Kneipen finden, in denen beispielsweise die englische Premier League übertragen wird oder natürlich die “einheimische” spanische Primera Division. Und selbst andere Sportarten gibt es: So klebt ganz Mallorca am Fernseher, wenn Lokalmatador Rafael Nadal bei einem internationalen Tennisturnier auf dem Platz steht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>